Beitrag zur Privaten Krankenversicherung - Tarifvergleich bei pkv-tarifvergleich.info
.

Zahlungsschwierigkeiten / Lebensversicherung

Lebensversicherungen sind in der Regel mit einer sehr langen Laufzeit verbunden. Da kann es im Laufe der Jahre passieren, dass sich die finanziellen Verhältnisse des Versicherungsnehmers ändern und er nicht mehr in der Lage ist, die Beiträge für die Lebensversicherung zu bezahlen. In einem solchen Fall von Zahlungsschwierigkeiten stehen dem Versicherungsnehmer mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So kann er beantragen, dass geringere Beiträge im Monat zu zahlen sind, der kann eine Stundung beantragen oder eine vorübergehende Reduzierung der Risikobeiträge. Des Weiteren kann er eine Herabsetzung der Versicherungssumme beantragen, kann eine Verrechnung mit bereits erzielten Überschüssen in Anspruch nehmen oder aber er nimmt ein sog. Policendarlehen auf. Eine weitere Möglichkeit ist es die Versicherungsdauer zu verlängern oder aber um eine Beitragsfreistellung zu bitten. Die denkbar schlechteste Variante ist die Kündigung der Lebensversicherung, da hierbei die Verluste meist recht hoch sind.

Wiki Information


Hier wird gerade der Begriff Zahlungsschwierigkeiten / Lebensversicherung erklärt. Wir hoffen, das Sie Ihre Informationen zu Zahlungsschwierigkeiten / Lebensversicherung hier bei uns finden, der nächste Begriff unserer umfangreichen Datenbank lautet: Zahlungspflicht

Das umfassende Lexikon vom pkv-tarifvergleich.info dient zur Informationszwecken und ist keine Anleitung zur Selbsttherapie und kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung oder Beratung. Das Lexikon wird von erfahrenen teilnehmenden Autoren nach bestem Wissen erstellt. Da es öffentlich ist, kann es jedoch falsche, unvollständige oder sogar irreführende Informationen enthalten. Als Nutzer sollten Sie deshalb alle im Lexikon enthaltenen Informationen kritisch prüfen und mit weiteren öffentlichen Quellen vergleichen.

Die Autoren und die Betreiber des pkv-tarifvergleich.info Lexikon übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch unreflektierte bzw. nicht-kontrollierte Anwendung von Inhalten, Empfehlungen oder Meinungsäußerungen entstehen, die im Lexikon zu Demonstrations- oder Lehrzwecken publiziert sind. Die Angaben über Artikel oder Einsatz und zur Dosierung von Medikamenten machen, sind die persönliche Einschätzung der Autoren. Sie sind kein Ersatz für die Empfehlungen des Herstellers oder des behandelnden Arztes oder Apothekers.
Menü