Startseite
Beratung
Tarifrechner
Versicherer
FAQ
Über Uns
Presse
Impressum

Worauf Firmen bei Mitarbeiterparkplätzen achten sollten

26.11.2018

(verpd) Firmeninhaber müssen auch im Rahmen eines eigenen Firmenparkplatzes die allgemeinen Verkehrssicherungs-Pflichten beachten. Anderenfalls müssen sie bei Unfällen auf dem Mitarbeiterparkplatz unter Umständen für die dabei entstandenen Schäden einstehen.

Eine Firma, die für ihre Mitarbeiter Parkplätze auf dem eigenen Firmengelände zur Verfügung stellt, unterliegt auch den allgemeinen Verkehrssicherungs-Pflichten, das heißt, die Firma muss dafür sorgen, dass das Parkplatzgelände gefahrlos begeh- und befahrbar ist.

Die Pflichten einer Firma mit einem Firmenparkplatz

Unter anderem hat das Unternehmen diesbezüglich dafür zu sorgen, dass eine ausreichende Beleuchtung der Stellplätze gegeben ist, keine gefährlichen Schlaglöcher vorhanden sind und bei Eis und Schnee der Platz geräumt und gestreut wird.

Zudem muss eine ausreichende Sicherung der Fahrzeuge gegen den vorbeifließenden Verkehr wie Lkws oder Gabelstapler gewährleistet sein. Des Weiteren dürfen die Parkplätze nicht zu eng bemessen sein. Außerdem hat die Firma dafür zu sorgen, dass die dort geparkten Fahrzeuge nicht durch betriebliche Gegebenheiten wie in der Nähe aufgestapelte Paletten über das allgemeine Maß hinaus gefährdet werden.

Missachtet ein Unternehmen dies und wird dadurch ein Unfall verursacht, bei welchem ein Mitarbeiter und/oder auch das Fahrzeug eines Mitarbeiters zu Schaden kommen, ist die Firma schadenersatzpflichtig. In der Haftung steht eine Firma zudem, wenn ein anderer Mitarbeiter des Unternehmens wie ein Pförtner, Parkwächter oder Werksfahrer im Rahmen seiner betrieblichen Tätigkeit einen Mitarbeiter oder dessen Pkw, während des Ein- oder Ausfahrens oder des Parkens auf dem Parkplatz schädigt.

Haftungsschutz per Versicherungspolice

Ein Unternehmen kann jedoch nicht nur die Verkehrssicherungs-Pflicht einhalten, um das Haftungsrisiko zu minimieren, es könnte auch ein teilweises oder vollständiges Parkverbot auf dem Betriebsgelände für bestimmte Bereiche verhängen, bei denen ein erhöhtes Unfallrisiko besteht. Besonders auf Flächen, auf denen häufig Firmenfahrzeuge wie Gabelstapler oder Anlieferungs-Lkws unterwegs sind, könnte ein solches Parkverbot das Unfall- und damit das Haftungsrisiko minimieren.

Wer sich als Firma gegen das Kostenrisiko, das im Zusammenhang mit der Haftung für einen Mitarbeiterparkplatz besteht, absichern will, sollte neben den genannten Maßnahmen prüfen, inwieweit derartige Schäden in der bestehenden Betriebshaftplicht-Police mitversichert sind. Schäden durch einen eigenen Firmen-Lkw werden in der Regel über die Kfz-Haftpflichtversicherung des Lkws abgedeckt.

Übrigens kann man sich als Kfz-Fahrer weder auf einem öffentlichen noch auf einem firmeneigenen Parkplatz auf die im Straßenverkehr übliche Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ verlassen. Das gilt selbst dann, wenn auf dem Parkplatz oder Firmengelände ein Schild mit der Aufschrift „Hier gilt die StVO“ (Straßenverkehrsordnung) angebracht ist. Denn laut Rechtsprechung gilt diese Vorfahrtsregel nicht zwingend, wenn die Fahrwege zwischen den Parkplätzen hinsichtlich ihrer Breite, Markierung und Verkehrsführung keinen Straßencharakter aufweisen.


Neuer Rekord bei der Rentenbezugsdauer
03.12.2018
Im vergangenen Jahr ist die durchschnittliche Rentenbezugsdauer bei den Beziehern einer gesetzlichen Altersrente weiter angestiegen, wie neue Zahlen der Deutschen Rentenversicherung belegen.... weiterlesen

Nicht nur Sturm und Hagel sind für ein Haus eine Gefahr
03.12.2018
Eine aktuelle Studie zeigt, vor welchen Risiken, die ein Haus schädigen können, sich Immobilienbesitzer am meisten fürchten.... weiterlesen

Anstieg bei den Verdachtsfällen auf eine Berufskrankheit
03.12.2018
Laut einer aktuellen Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. hat sich die Zahl der Arbeitnehmer, bei denen der Verdacht besteht, dass sie an einer Berufskrankheit leiden, im ersten Halbjahr dieses Jahres im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres deutlich erhöht.... weiterlesen

Unbedenkliches Spielzeug
03.12.2018
Was man beim Spielzeugkauf beachten sollte und welche offiziellen Informationsquellen es über gefährliche Produkte gibt.... weiterlesen

Wann Telefonieren den gesetzlichen Unfallschutz kostet
03.12.2018
Telefonieren beim Autofahren, beim Radfahren oder auch als Fußgänger lenkt ab und erhöht so das Unfallrisiko. Doch nicht nur deshalb sollten insbesondere Arbeitnehmer auf dem Weg von oder zur Arbeit sich den Griff zum Handy verkneifen, wie ein Gerichtsurteil belegt.... weiterlesen

Bußgeldfallen beim Autofahren im Winter
03.12.2018
Zugeschneite und vereiste Straßen sowie schlechte Sichtverhältnisse erschweren das Autofahren im Winter. Worauf Autofahrer achten sollten, um trotzdem sicher ans Ziel zu kommen und sich darüber hinaus auch Ärger mit der Polizei zu ersparen.... weiterlesen

So bleibt der Besuch des Weihnachtsmarktes folgenlos
03.12.2018
Auf Weihnachtsmärkten wird im geselligen Beisammensein gerne der eine oder andere Becher mit alkoholischen Getränken konsumiert. Wer dann alkoholisiert den Rückweg im eigenen Auto oder auf dem Rad antritt, riskiert nicht nur seinen Führerschein.... weiterlesen

Kein Softwareupdate, keine Betriebserlaubnis
03.12.2018
Nicht alle Gerichte haben Verständnis für die Nöte der vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeughalter. Das belegt ein Urteil des Mainzer Verwaltungsgerichts.... weiterlesen

Hilfen bei einer Depression
03.12.2018
Rund zwei Drittel der Bürger sind entweder irgendwann selbst an einer Depression erkrankt oder kennen jemanden, der eine entsprechende Diagnose erhalten hat, wie eine aktuelle Umfrage ergab. Was Betroffene und deren Angehörige über diese Krankheit wissen sollten.... weiterlesen

Gesetzliche Pflegeversicherung wird teurer
03.12.2018
Der Deutsche Bundestag hat jüngst die Anhebung des Beitragssatzes zur gesetzlichen Pflegeversicherung beschlossen. Das hat Auswirkungen für gesetzlich und privat Krankenversicherte.... weiterlesen

Die Bundesländer mit der besten Lebensqualität für Senioren
26.11.2018
Eine umfangreiche Untersuchung zeigt, in welchem Bundesland es sich für Senioren am besten lebt.... weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »